27.11.16

Advent, Advent - Kerzengießen aus Wachsresten

Uiuiuiui, jetzt haben wir schon das erste Lichtlein angezündet! Ich liebe diese Zeit! Die letzten Projekte fertigstellen, merken, dass die Wolle nicht reicht, die Krise kriegen, weil es die Wolle nirgends mehr gibt, mit der Notlösung nicht zufrieden sein, ... Äh. Ich liebe die Zeit wirklich, weil sie so magisch, tüchtig, schwirrend, geheimnisvoll ist :)
Ich wünsche euch eine gesegnete Adventszeit!



Kerzengießen ist einfach entspannend und mit wenig Aufwand erhält man richtig schöne, immer passende Geschenke :)

Ihr braucht dazu:
  • einen alten Kochtopf; oder einen der pflegeleicht wieder sauber wird, falls was daneben geht
  • alte Wachsmalstifte
  • Gläser, Stapelchipsdosen, Schraubverschlussgläser als Formen / oder, die Profivariante: Kerzenformen
  • Schaschlikspieße
  • Docht (gibt's meterweise bei Ebay, Kreativmärkten, Dawanda, ...)
  • Kerzenreste
  • Konservendosen, ausgewaschen



Wenn ihr nicht so viele Kerzenreste oder ungeliebte Kerzen besitzt, dann haut eure Verwandten und Freunde an, für euch zu sammeln. Das sollte gerade zur Adventszeit ein Leichtes sein ;) Ansonsten könnt ihr euer Gesuch auch in städtischen Facebookgruppen posten. Da findet sich sicher was!

  • Die Wachsreste und die Wachsmaler nach Farbnuancen sortieren. Wer alles in einen Topf wirft, bekommt matschiges Grau-Braun ;)
  •  Wasser im Topf oder Wasserkocher aufsetzen und in den Topf füllen; Herdplatte auf schwacher Hitze einstellen.
  • Buntes Wachs nach Farbe sortiert in Konserven geben und in das Wasser stellen, z.B. eine Dose mit Grün, eine mit Blau, eine mit Gelb.
  • Weißes Wachs einschmelzen nud danach auf andere Konserven portionieren,  zu denen dann Wachsmalstifte gegeben werden. Die Wachsmalstifte nicht überdosieren! Das flüssige Wachs mag blass aussehen, gehärtet ist es aber sehr farbintensiv!

  • Den Docht an ein Schaschlikspieß knoten, in flüssigem Wachs tränken und über die Form hängen. Bei der Form kann es sich um richtige Kerzengießformen handeln, oder auch Schraubgläser (für Windlichter), Trinkgläser (aus denen lösen sich die Kerzen dann wieder) und Stapelchipspackungen. Letztere mag ich sehr!
  • Vorsichtig eine erste Schicht einfüllen und warten, bis diese getrocknet ist. Erst dann(!) eine neue Farbe als neue Schicht auftragen!
  • Die fertigen Kerzen, die sich später aus der Form lösen sollen, kann man in den Kühlschrank stellen, damit sie sich schneller aus der Form lösen lassen.


1 Kommentar:

  1. Ich sammel auch immer meine Reste und habe vor ein paar Wochen eine große Aktion gemacht. Erstaulich ist ja immer wieder, wie viel Kerzen dann doch dabei herumkommen! Da ich offenbar größtenteils rote Kerzen und dementsprechend Reste habe, konnte ich den Adventskranz mit selbstgegossenen Kerzen bestücken :)
    Noch ein Tipp: Ein bisschen Duftöl ins flüssige Wachs ergibt Duftkerzen!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...