1.5.16

#gestrickt: Monstersocken

Hallo, mich gibt's noch! Wahrscheinlich ahnt ihr es schon: Die Uni hat mal wieder mein Leben gefressen. Aber die Kirchengeschichtsarbeit ist abgegeben und nebenbei entstanden in den Lernpausen auch noch Geburtstagssocken für den Liebsten.



 Ich habe zum ersten Mal die Technik der Stashbuster Spirals benutzt. die darauf beruht, dass man nicht für alle Fäden einen einzigen Start- bzw. Endpunkt in der Runde hat, sondern dass man immer Nadel für Nadel rundherum strickt, sodass sich die einzelnen Fäden nie überholen, aber es keinen festen Rundenanfang gibt. Okay, super Erklärung :D Guckt einfach in die Anleitung.


Eigentlich sollte es dann noch das schön-schlichte Thujamuster werden, aber ich hab's vermasselt, indem ich keine ungemusterten Rippen gestrickt hab, sondern immer 1l, 1r und die nächste Reihe nur rechte Maschen. Aber dem Liebsten gefallen sie trotzdem und sie sind superstretchy geworden.


Natürlich wieder im Glas verpackt, damit sie schön frisch bleiben ;)


Alle Infos über die "Piratensocken" getauften Geburtstagssocken und eine Übersicht über die verwendeten Garnreste (spannend! :D) findet ihr wie immer auf der Ravelry-Projektseite :)

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...