8.8.15

#Rezept: Mandelmilch

Ach ihr Lieben, ich hab mich so gefreut, euch mal wieder was Gestricktes zeigen zu können. Ich hab schöne Fotos gemacht und wollte sie euch jetzt hochladen - und bums, sie sind weg. Keine Ahnung, ob sie in den Tiefen meiner externen Festplatte versunken sind oder ich sie einfach in den Massen der Urlaubsbilder (5 Tage Rügen mit den Brüdern und dem Papa des Liebsten) untergegangen sind. Manno. Jetzt liegt das gestrickte Tuch in Herbstfarben bei der Schwiegermama in Spe und wartet darauf, dass sie aus dem Urlaub zurückkehrt und es auspackt und sich kuschelig warm einpackt in lauen Sommernächten. Wir sind aber bald wieder dort und dann kann ich bestimmt ein paar Fotos machen.

Stattdessen gibt's nun ein kleines Sommerrezept für euch. Wer sagt denn, dass all die veganen Leckereien nur für Veganer und nichts für Omnivoren seien? Nur, weil man auch Kuhmilch trinkt, sollte man nicht auf so tolle Sachen wie Mandelmilch verzichten!
Wer sie schon kennt, kann sie jetzt selbst machen - und wer sie noch nie probiert hat, sollte das jetzt dringend nachholen! :)

Für ca. 1 Liter Mandelmilch

  • 200g Mandeln mit Schale
  • 1 Liter heißes Wasser
  • nach Geschmack: Zimt, Vanillestangen, Honig, Agavendicksaft, Zucker
  • ein Sieb
  • eine Mullwindel oder ein Küchenhandtuch zum Abseien
  • einen Mixer

Die Mandeln in einer Schale mit Wasser bedecken und mind. 8 Stunden ziehen lassen (über Nacht im Kühlschrank z.B.).
Wasser abgießen und Mandeln in einen Mixer geben.
1l kochendes Wasser drüber kippen und nach Belieben würzen: Eine Messerspitze Zimt passt z.B. immer ganz wunderbar zu Mandelmilch. Auch Vanillemark oder -schoten, Honig (für Veganer eher Agavendicksaft) und, wer's klassisch mag, ein bisschen Zucker, sind lecker.
Ich hab in meiner Variante, aus der ich meinen Frühstücksmilchreis koche und mit der wir Trinkschokolade zubereiten, gerne etwas Honig von der Schwiegermama und eine Spur Zimt sowie eine viertel Vanilleschote.
Jetzt alles abkühlen lassen - dann ziehen auch die Gewürze gut durch. Und nun: POWER!!!!
Alles gut durchmixen, bis keine Stückchen mehr übrig sind.
Das Sieb über einen Behälter hängen, die Mullwindel bzw. das Küchenhandtuch drüber ausbreiten und die Flüssigkeit drübergießen.
Nun könnt ihr aus eurer Mullwindel oder dem Küchenhandtuch einen Beutel formen, den ihr noch einmal kräftig auswringen könnt.

Abgefüllt in Flaschen hält sich eure Mandelmilch ca. 2-3 Tage im Kühlschrank. Aber sie ist auch viel zu lecker, um sie länger zu lagern ;) Zubereiten könnt ihr damit alles, was ihr mit Kuhmilch auch machen würdet - Trinkschokolade, Milchshakes (Hmmm!), Milchreis, Grießbrei, Eiskaffee, ...



Halt! Werft das Mus im Handtuch nicht weg! Das ist allerfeinstes Mandelmehl (glutenfrei, falls das jemanden interessiert ;)) und eine tolle Backzutat für Muffins, Kuchen und Brot!
Breitet das Handtuch auf einem Backblech aus und lasst die Mandelreste bei 50°C Ober- und Unterhitze im Backofen trocknen.
Am besten klemmt ihr dazu etwas in die Tür, sodass die Feuchtigkeit abziehen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...