25.7.13

How to: Solarfärben

Wer keine Lust hat, bei diesen Temperaturen in Wolle herumzupanschen, kann es einmal mit Solarfärben versuchen. Aber Achtung - das ist nix für Kontrollfreaks! So richtig planen kann man die Färbungen nämlich nicht! Wer allerdings Überraschungen mag, wird es lieben!

Links im Glas v.o.n.u: Stockrosen, Rosen, Goldrute, Sonnenblumen
Rechts: Blutbuche, Kurkuma (ist mir etwas ausgerutscht), Schlehen

Material

  • ein großes Glas (großes Gurkenglas / Einweckglas)
  • Färbeblüten, -pflanzen (s. Liste unten)
  • Alaun (gibt es in der Apotheke, auf ebay und Amazon allerdings günstiger!)
  • Wasser (viele benutzen Regenwasser)
  • Färbewolle (Kunstfasern lassen sich nicht färben, daher lieber Merino, Sockenwolle und Co benutzen!)
  • 14 Tage Zeit


Wie's geht

  • Wenn ihr ein Wollknäul habt, solltet ihr es zunächst zum Strang wickeln, damit möglichst viel Farbe an alle Stellen kommen kann. Dafür könnt ihr die Wolle z.b. um eine Stuhllehne wickeln und mit Wollfäden abbinden, damit ihr am Ende keinen Wollsalat habt.
  • Die Wolle muss dann noch ein wenig baden gehen. Am besten klappt das in warmem Wasser mit einem Kleks Spüli. Mindestens 15 Min einweichen lassen! 
  • Das Wasser wird nun erhitzt und zwei Esslöffel Alaun in Wasser aufgelöst.
  • Unten im Glas einige Färbeblüten oder -pflanzen verteilen, die Wolle obendrauflegen und mit Färbepflanzen oder -blüten bedecken. Wer möchte, kann auch noch ein wenig Färbematerial zwischen den Wollstrang quetschen.
  • Mit Alaunwasser aufgießen, Deckel drauf, in die Sonne stellen.
  • Nach 14 Tagen kann der Strang befreit werden und muss noch einmal baden gehen. Oft verschwinden beim Auswaschen kräftige Farben und es bleiben eher pastellige Farben zurück. Ich wasche meine Wolle nach dem Färben meistens mit Babyshampoo aus und spüle in mehreren Waschgängen nach, bis das Wasser klar bleibt. 
  • Zum Trocknen in die Sonne hängen und als Strang lagern. Zum Stricken oder Häkeln einfach wieder zum Knäul wickeln und die Farben genießen :)


Färbepflanzen

Meine Liste ist selbstverständlich unvollständig und natürlich kann man auch mit Pflanzen experimentieren, die man einfach interessant und farbig hübsch fand. Ich schreib hier nur die am einfachsten erkennbaren Pflanzen auf, die man womöglich auch in der Stadt und ohne eigenen Garten findet.Vieles findet man nämlich auch in der Küche!
  • Beeren, auch Tiekühlbeeren geben schöne Blau- und Lilatöne
  • Gelb färben Ringelblumen, Zwiebelschalen, Tee, Kaffee (braungelb), Safran, Kurkuma (aus dem Gewürzregal), Goldrute, Birkenblätter
  • Rot färben u.a. Stockrosen und Schwarzer Holunder.
  • Braun färbt Frauenmantel und die Rinde von Eichen und Erle und Oregano
  • Schwarz kann mit Granatapfel gefärbt werden
  • Grün färbt rote Zwiebelschale, Holunderblätter, Ackerschachtelhalm

Hier ist eine Wikipedialiste über Färbepflanzen.

Kommentare:

  1. Da bin ich mal aufs Ergebnis gespannt. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe letztes Jahr ein sehr schönes gelb/orange erhalten mit gelben Dahlien, Tagetes und was Mutter sonst noch gelbes im Gartgen hatte. Das Wasser habe ich vorher erhitzt, das Alaun darin aufgelöst und die Blumen kurz mit hineingegeben, damit das Wasser schon mal die Farbe annimmt. Das Glas habe ich dann (es war Winter)für mehrere Wochen in ein sonniges Fenster gestellt.
    Die Tiefkühlbeeren und den Granatapfel werde ich ganz bestimmt mal ausprobieren. Danke für den Tipp.
    LG
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Zeigst Du das Ergebnis? So viele verschiedene Farbspender in ein Glas zu geben ist ja eine super Idee. Ich hätte nur bedenken dass sich das Zeug zwischen der Wolle reinkrümelt.
    Lieben Gruß!

    AntwortenLöschen
  4. Huhi! :)
    Sag mal, den riesen Pott Alaun, wo hast du den denn wohl her?

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...