27.1.13

Bullidecke IV

Wie versprochen kommen hier die nächsten Fotos vom Jahresprojekt 2013 :)

Die Neuzugänge
Ich habe beim allerersten Foto mit den ersten Granny Squares mal drauf geachtet, welche Farben nicht so oft in der Mitte waren, sodass ich ein bisschen ausgleichen konnte. Beim Updatefoto sieht das jetzt natürlich komisch aus, aber in der Mischung bestimmt wieder ganz gut :)


Außerdem habe ich ausgerechnet, wie viele Grannies ich brauche, um eine normalgroße Wolldecke zu basteln und kam auf 270. 15x18 Quadrate wäre sie dann groß. Da ich ja schon 36 gehäkelt habe, ist der Rest ja quasi nur noch Peanuts :D


26.1.13

Bulligeschichten: Das E auf der Lichtmaschine

Mein Knuff und ich sind heute um 8.00 Uhr aufgestanden. Wer jetzt müde lächelt und sich fragt, wo jetzt das Problem ist, dem sei gesagt: Wir sind Studenten. Wir stehen um 10 auf und gehen um 3 Uhr ins Bett. 8 Uhr ist schlecht. Und früh. Und kalt.

Um 9.00 Uhr hatte unser Bulli allerdings ein Date mit der Selbermachwerkstatt, um eine neue Lichtmaschine zu bekommen.

Kurz nach dem Kauf im November fiel uns nämlich auf, dass unser Drehzahlmesser bei 2000 Umdrehungen fällt und gar nix mehr macht. Wenige Zeit später wurde uns dann auch bewusst, dass nicht nur der Drehzahlmesser keine Lust mehr hat, sondern die ganze Lichtmaschine unsere Batterie beim Fahren auch nicht auflädt.

So haben wir dann nach jeder Fahrt unseren Bulli extra wegfahrsicher gemacht: Wir mussten jedes Mal die Batterie ausbauen, das 20kg Teil in den 4. Stock schleppen und selber an der Steckdose aufladen. Ist schwer, nervt und ist nicht rückenfreundlich. Diebstahlfreundlich allerdings auch nicht ;) Damit die Zeiten dann mal vorbei sind, haben wir uns also eine Lichtmaschine bestellt und - selbst ist die Frau und der Knuff - haben die alte ausgebaut und die neue eingebaut. Jetzt funktioniert wieder alles tadellos.

Natürlich nicht.

Als wir die olle Lichtmaschine nach 2h dann endlich rausgefriemelt hatten (nein, wir konnten unseren Kühler nicht lockerflockig nach vorne klappen, wie man das so flauschig im Internet sieht), fielen uns die lustigen Bezeichnungen auf, die auf der alten Lichtmaschine anders als auf der neuen sind. Wie witzig!
Papa anrufen (der kennt sich aus), Bestellfirma anrufen, Bosch (Originalteil) anrufen, E-Mail schreiben. Nö. Passt nicht. Niemand kennt ein "E" auf ner Lichtmaschine.



Zu Hause angekommen wurde noch einmal Google befragt. Aber der Papa hatte dann auch schon die Lösung. Die Spacken haben uns ein falsches Teil geschickt. Lustig. Echt!

Also gönnen wir uns den Spaß einfach nochmal :)

Ich mag Autoschrauben mit meinem Liebsten :)

(Wer bis hierhin durchgehalten hat, erfährt noch, dass ich euch am Wochenende Teil II der Bullidecke zeige ;) Mittlerweile sind es nämlich schon ein paar mehr Quadrate geworden, die man zur Probe aneinanderlegen kann :))

21.1.13

Bullidecke III

Am Mittwoch bei einem kleinen Häkeltreffen mit meiner herzallerliebsten Lieblingspfadfinderfreundin konnte ich endlich mit der Bullidecke beginnen. Die ersten Quadrate häkelten sich nicht so richtig schnell, schließlich mussten die Farben erst einmal entdeckt werden und die Anleitung verinnerlicht.

Auf dem Pfadfinderwochenende aber konnte ich schon so richtig loslegen. Mittlerweile sind 20 Quadrate fertig vernäht. Es macht tierisch Spaß :)

Ich kann kaum erwarten, die Decke fertig und in Action zu sehen :) Ich liebe es, die drei Farben für die Granny Squares auszuwählen, zu sehen, wie die Farben zusammenspielen und sie dann miteinander anzuordnen. :)

18.1.13

16.1.13

Bullidecke II

Das Jahresprojekt 2013 kann losgehen, der Bulli bekommt seine Kuscheldecke :)

Der Postbote war nämlich gerade da und brachte ein bisschen Wolle mit...


Die dunkelgrauen Knäule links und die Myboshy-Wolle sind für meine Strickmädels und der Rest, weiß, blau, grün und einige Brauntöne, werden zur Decke verarbeitet. Wahrscheinlich kommt man mit der Wolle gar nicht hin, aber der Anfang ist gemacht :)

Heute Abend werden die ersten Sunburst-Grannies geübt und die Wolle ordentlich gestasht. Das Ravelry-Projekt ist schon angelegt und am Wochenende hab ich viel Zeit vor dem Kamin zum Häkeln.
Wir treffen uns an einem abgelegenen Orte in Schleswig-Holstein, um völlig ohne Internet, Heizung und Störung eine Pfadfinderaktion vorzubereiten. Tona wird dann das Sockenstricken gezeigt und ich komm hoffentlich wieder ins Häkeln rein :)

Baby-Blümchen // Baby Flower






Dies ist ein blitzschnelles Projekt und kommt bei Eltern von Babymädchen super an :) Die Babystirnbänder stricke ich oft aus Sockenwollresten und variiere dabei Farben, Blumenform, Knöpfe und Co :)

Das Kopfbändchen ist ganz schnell und einfach nachgestrickt:

  • 2,5mm Nadelspiel
  • Schoppel Crazy Zauberball, Reste
  • Knopf
  • Stopfnadel (die durch die Knopflöcher passt)
Kopfband:
96 Maschen anschlagen und zur Runde schließen.
15 Reihen 1l, 1r stricken.
Locker abketten, Faden abschneiden und vernähen.

Häkelblümchen:
Im magischen Ring 10 feste Maschen häkeln, Ring mit Kettmasche schließen.
*In die nächste Masche: 1 feste Masche, 1 halbes Stäbchen, 1 ganzes Stäbchen, 1 Doppelstäbchen, 1 ganzes Stäbchen, 1 halbes Stäbchen, 1 feste Masche
In die nächste Masche: 1 Kettmasche *

Abschnitt zwischen den Sternchen * wiederholen.
Äußerer Faden vernähen, mit dem inneren Faden den Knopf auf die Blume und gleichzeitig die Blume auf das Kopfband nähen, Faden vernähen, abschneiden, fertig :)



Schade, dass ich kein Modelbaby hab, bei dem ich das mal demonstrieren könnte... Naja, kommt Zeit, kommt Baby :)


14.1.13

[Fertig] So schnell und so süß :)

Wie lange hab ich nach einem Schicksal für dieses Knäul Bravo Jacquard Color gesucht... Eigentlich sollten es quietchbunte fingerlose Handschuhe werden für mich. Aber ich hatte das mit dem Daumen nicht geschnallt und irgendwie war das mit den Farben auch nicht mehr so der Bringer...

Aber für Babymode find ich bunt immer noch sehr süß :)


Zu einer einfarbigen Jacke kann ich mir das Mützchen sehr gut vorstellen. Die Anleitung ist von Lindsay Baker, "Ky Baby Ear Cozy Hat". Super einfach, ging total schnell und ist soooo süß :)



Das war ganz bestimmt nicht die letzte Ky-Mütze :) Sowas Niedliches!



13.1.13

Belgische Heizungsgeschichte

Es schneit! Der Himmel über Kiel hat doch noch ein paar Nuancen Blau zu bieten... und der Liebste macht mir heißen Kakao, währen ich noch im Bett herumkuschel und ein bisschen hier, ein bisschen da lese :)


Vor gut 3 Jahren - so lange ist es schon her - war ich zu dieser Zeit in Brüssel. Und es war alles andere als gemütlich und vor allem war es einsam (trotz der wunderbaren Freundschaften, die ich schließen durfte). Aber es war auch aufregend und die Zeit öffnete mir die Augen für die Details um mich herum. Wenn alles neu ist, gibt es viel zu entdecken. Und jetzt erinnere ich mich sogar gern daran...

Ich weiß nicht, warum mir gerade dieses Bild in den Sinn kommt, wenn ich hier so im warmen Bettchen sitze, Kakao schlürfe, meinem Traummann beim Arbeiten zusehe und es mir besser geht als ich's mir vor drei Jahren überhaupt hätte vorstellen können.

Vielleicht sieht man es nicht so genau bei der kleinen Auflösung. Und bestimmt ist das Bild auch kein Meisterwerk aus den Sternstunden deutscher Fotografie. Aber der Typ fährt mit einer Heizung durch die Gegend. Irgendwie hat mich das damals bewegt. Und irgendwie muss ich heute daran denken.

Ich wünsch mir für 2013, dass auch ich mit einer Heizung durch die Gegend laufe. Nicht wörtlich, aber so bildlich eben. :)

Habt einen schönen Sonntag!

10.1.13

Linen Stitch Schal: Tipps zur Sockenwolleresteverwertung

Im Februar 2012 begann alles mit einer labberigen Socke namens "Narrenfreiheit" nach der Anleitung von Regina Sattas "Jeck". Was habe ich mich bei allen Anläufen gequält und erst einmal mit blödem Garn geübt, bevor ich mich an die schöne Regiawolle aus Belgien herangetraut habe... Und dann entstand noch der passende Partner dazu und schwupps - hing ich an der Nadel.

 Das allererste Paar...


Dass mir das Sockenstricken so viel Spaß machen würde, hätte ich nie gedacht. Ich hatte zwar die Ambition, wenigstens ein Paar in meinem Leben zu schaffen, aber dann würde auch gut sein - Pustekuchen! Immer mehr Leute fallen mir ein, denen ein liebevoll gestricktes Paar Socken gut tun würde und so muss ich immer weiterstricken :)

Früh fiel mir auch ein, was ich mit den Knäulresten anstellen könnte. Ein Linen Stitch-Scarf sollte her :) Nach einem fertigen Paar Socken stricke ich immer noch ein Paar Babysocken und was dann noch übrig ist vom Garn wandert zur Verarbeitung im Resteschal 2012.


Für alle, denen die Idee gefällt und die Lust auf das gleiche Projekt haben, möchte ich gern ein paar Erfahrungswerte aufschreiben. :)


  • Besonders gut eignen sich Sockenwollreste, weil sie bunt, meistens musternd und im Wechsel mit einfarbigem Sockengarn ganz wunderbar wirken.
  • Ich habe 500 Maschen angeschlagen und zwar nach einem Aufstrickverfahren oder mit dem Schlingenanschlag. Mit einem Fadenende würde man sicherlich wahnsinnig werden.
  • 4-fädige Sockenwolle verstrickt man normalerweise mit einer Nadelstärke von 2,5mm. Da das Linen Stitch-Muster ein sehr festes Gewebe entstehen lässt, sollte man mit der Nadelstärke für den Schal großzügig sein. Ich habe mit Nadeln 3,5mm gestrickt, beim nächsten Schal würde ich allerdings auch auf 4,0 zurückgreifen. Mein Nadelseil war 1m lang.
  • Der Linen Stitch ist super einfach.
    a) Man strickt eine Masche rechts ab.
    b) Man hebt die nächste mit dem Arbeitsfaden vor der Masche.

    Das wird immer wiederholt. In der nächsten Reihe dann gegengleich:
    Die vorher gehobene Masche wird gestrickt
    Die vorher gestrickte Masche wird gehoben mit dem Arbeitsfaden vor der Masche.
  • Die Rückreihen werden nach gleicher Art gestrickt - nur eben mit linken Maschen und dem Faden hinter der gehobenen Masche, sodass das Muster auf der rechten Seite fortgeführt wird.

  • Für Linke-Maschen-Muffel gibt es gute Neuigkeiten: Man kann die Rückreihen weglassen.
    Wenn man am Ende einer Reihe angekommen ist, schneidet man den Faden ab und beginnt mit gleichem Muster von vorne, ohne das Strickstück zu wenden.
    Die so entstehenden Fransen können schon einmal vernotet werden, damit sie nicht stören und am Ende auf eine Länge getrimmt werden.
  • Man kann sich auch das Fadenabschneiden sparen, indem man direkt in Runden strickt. Wenn man trotzdem nicht auf Fransen verzichten möchte, kann man einen Stek stricken wie beim Fair Isle.
    Das ist ein Teil, wo man nur rechte Maschen strickt, bevor man mit dem eigentlichen Muster wieder beginnt. Das werde ich bei meinem Resteschal 2013 so machen. Dafür werde ich 30 extra Maschen anschlagen und sie am Ende, wenn der Schal fertig ist, durchschneiden, aufribbeln, mit Wasser besprühen und zu Fransen knoten :)
  • Designtechnisch finde ich persönlich es hübsch, wenn sich bunte und unifarbene Garne abwechseln.
    Besonders ist mir aufgefallen, dass ich am Anfang jede Reihe die Farbe gewechselt habe, was ich im Nachhinein nicht hübsch finde. Hübscher finde ich es, wenn man den Garnrest so aufbraucht, dass man tatsächlich 4,5,6 Reihen damit stricken kann. So kommt das Farbzusammenspiel besser zur Geltung :)
  • Abketten: Das ist nicht sooo einfach. Im Muster abketten klappt ganz gut, sollte aber vorher wirklich einmal an einem Testobjekt geübt werden! Ich ärgere mich grün und blau, dass die ersten paar Maschen von meinem Schal viel zu fest waren und später einige zu locker.
    Das ist nicht so einfach, weil sich der Faden, der vor der gehobenen Masche liegt, um die abgekettete Masche legt und festgezogen werden muss, aber eben nicht zu fest.
    Also: Übt es vorher ;)




9.1.13

Saartje's Fleeglelized Booties und der Turkish Cast On

Saartjes Booties sind bestimmt eines der beliebtesten Modelle auf Ravelry mit 12606 Projekten und sagenhaft vielen Einträgen auf To-Do-Listen und Favoritenangaben.
Unglaublich niedlich sind die :) Das einzige, was einen abschrecken könnte, ist das Zusammennähen der beiden Bootiehälften.
Aaaaber da hat sich schon jemand Gedanken gemacht :) Auf Fleegle's Blog findet man eine Version, bei der man die süßen Dinger in einem Stück strickt und am Ende nur noch Knöpfe an- und Fäden vernähen muss. Klingt doch gleich viel besser, oder?

Aus den Resten vom "Papagei im Kamin" sollen die Booties entstehen :)

Jaaa.. Bis auf den Turkish Cast On. Habt ihr den schon einmal ausprobiert? In den meisten Anleitungen wird das Ganze mit Rundstricknadeln erklärt. Also nichts für mich - ich bin der größte Nadelspielverfechter, den's gibt ;) Noch dazu bin ich Linkshänderin, d.h. ich muss mir alles, was im Internet erklärt wird, überhaupt erst einmal umdenken, sodass es für mich hinkommt. Das bereitet mir schon manchmal eine Matschkopf :D

Aber ich glaube, ich habe nun etwas gefunden, was mir unter Umständen helfen kann - ein Drops-Video nämlich.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust, ein Paar Booties zu stricken und könnt das Video auch gebrauchen.
(Wenn ihr auch Booties strickt, würde ich mich natürlich über Foto-Links freuen :))


Geburtstag vor der Plastiklinse

Auf eine Filmentwicklung zu warten, ist wie warten auf Weihnachten, wenn man 6 Jahre alt ist. Kennt ihr das? Wenn nicht, solltet ihr vielleicht doch mal wieder zur analogen Kamera greifen, anstatt mit eurem Handy wild durch die Gegend zu knipsen und die Fotos dann auf alt zu trimmen ;) Ich verspreche euch, es gibt kaum besseres :)

Leider sind's nur ein ganz paar Fotos geworden (10 von 30). Irgendwie haben meine liebsten Freunde es nicht hinbekommen, abzudrücken und nur einmal weiterzudrehen :D Macht aber nix. Witzig war's allemal :)









5.1.13

[Fertig] I (heart) freestyle

Warum ist es nur so grau draußen? Das demotiviert mich. Ich liebe Winter! Aber nicht, wenn's grau und matschig ist. Und hier, im höchsten Norden Deutschlands, ist es immer grau. :(

Und diese Demotivation führt dazu, dass ich wieder mal alles mache, aber nicht das, was ich tun sollte. :( Viel lieber bring ich Pfand weg, räum die Spülmaschine aus oder ein und zur Entspannung stricke ich ein bisschen... Sehr produktiv, aber Bruder Luther wartet immer noch auf mich.

Naja, immerhin wird Nr. 11 niemals kalte Füße oder Ohren haben:


Die Mütze ist absolut freestylemäßig entstanden - die Baumwollreste hab ich von meiner Topflappenstrickenden Mama bekommen. Hier ist das Ravelryprojekt.

4.1.13

[Fertig] Ein neues Jahr, ein neues Paar Noro-Babysocken

Seid ihr alle gut ins neue Jahr gekommen? 2013 wird super, davon bin ich überzeugt, auch wenn am Horizont einige bedrohliche Herausforderungen zu sehen sind (Prüfungen, Prüfungen, Prüfungen) aber auch das ein oder andere Schöne :)

Den Neujahrstag haben wir nach dem großen Frühstück mit allen Freunden, die bei uns zum Racletten und Schokobrunnenschlemmen eingeladen waren, einfach mal nichts gemacht.

Aber wer mich kennt, weiß ja, dass Nichtsmachen nicht so richtig meine Stärke ist - hier ist das Ergebnis.


Vielleicht werden diese kleinen Babysöckchen ja schon bald benutzt werden können? :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...