18.10.12

Lomo - das Orginal ist einfach besser

Instagram ist ganz nett, aber echte Lomographie ist immer noch analog :) 
Denn niemals bekommt man diese Fotoeffekte so mit Instagram oder Photoshop hin!
Die Lomo-Fotos sind einfach zu schlecht schön, um sie künstlich herzustellen!


Wer jetzt schon überhaupt keine Ahnung hat, wovon ich eigentlich rede, darf gerne die zahlreichen Links im Text anklicken, die führen euch zu Wikipedia-Seiten, die euch alles erklären. Ihr könnt aber auch einfach das ganze Blabla überspringen und euch mit mir über meine Urlaubsfotos freuen :)


Es macht einfach total Spaß, mit der Holga rumzuprobieren... Und es ist erstaunlich, dass dieses Stück Plastik, ohne Belichtungseinstellung, Blendenoptionen und Co überhaupt etwas ausspuckt :)




 Heute haben wir endlich unsere Filme abholen können. Die Entwicklung bei dm durch CeWe hat ja wie gesagt überhaupt nicht funktioniert. Schade, denn bei denen hat's früher nur 95c gekostet. Bei Rossmann kostet der Spaß 2,55€ pro Film. Immerhin gibt's einen Fotoindex dazu und der Film ist sauber entwickelt. Ein bisschen ärgerlich bin ich schon über das wilde Rumgeschnipsel für die Negative, aber okay, so bau ich sie eben digital zusammen.


Der rote Fleck in den Bildern entsteht dadurch, dass der Filmdeckel der Kamera nicht komplett dicht ist. Mittlerweile habe ich ihn ein bisschen getapt, aber vielleicht vermisse ich diesen Effekt, der eben ganz speziell typisch für genau mein Exemplar der HOLGA ist, später auch. Aber Panzertape kann man ja auch wieder abmachen :)

Wie ich meinen Epson V330 Photo-Scanner ausgetrickst habe, damit er mir auch die Sprockets (das sind die Löcher am Filmrand) mitscannt, erzähl ich euch ein andernmal.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...